Die Geschichte der FEG

  

  

Am 10. August 1920 wurde die Genossenschaft von zehn Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen.

Rechts sehen Sie einen Auszug aus dem Protokoll der ersten Aufsichtsratsitzung.

  

  

 

 

Die folgenden 30 Jahre ließen das Unternehmen zwar überleben, die wirtschaftlichen Folgen des ersten Weltkrieges sowie der zweite Weltkrieg verhinderten es aber, dass die Genossenschaft auch aufblühte. Die Firmenchronik spiegelt das harte Leben der Menschen in diesen Zeiten wider.
Erst nach der Währungsreform ging es bergauf, dafür aber um so zügiger. Neben dem Fleischereibedarf kamen bald auch Konserven und andere
Handelswaren ins Sortiment. Die Räumlichkeiten auf dem Schlachthof Neuss wurden daher schnell zu eng.

Am 24. April 1969 bezog die Genossenschaft mit seinen fünf Beschäftigten das erste eigene Gebäude mit
850 m² Lagerfläche und vier vermieteten Wohnungen. Der jährliche Umsatz betrug umgerechnet 1,2 Mio. €.

Doch auch dieses Gebäude hielt mit dem raschen Wachstum nicht mit: Im März 1986 wurde in direkter Nachbarschaft eine Halle errichtet, mit der jetzt eine weitere 2500 m² große Lager- und Verkaufsfläche zur Verfügung steht. Heute beschäftigt die Genossenschaft 25 Mitarbeiter.

Die Genossenschaft hat 160 Mitglieder und über 750 weitere Kunden aus allen Bereichen, in denen Lebensmittel verkauft oder zubereitet werden. Der Umsatz beträgt knapp 11 Mio. € im Jahr.

Unser Satzungszweck ist die wirtschaftliche Förderung und Betreuung unserer Mitglieder. Als Partner des Fleischerhandwerks und der Gastronomie stellen wir unsere ganze Kraft und Kompetenz hierfür zuverlässig zur Verfügung. Und das beweisen wir jeden Tag aufs Neue.